Hammer des Monats!

Wer möchte, kann hier ein bisschen rummeckern. Vielleicht richtet alfred ja irgendwann ein Voting ein, falls noch mehr Beiträge in diese Richtung kommen. Ein Hammer der Woche, oder des Jahres mit anschließender (Negativ-)Preisverleihung fände ich ganz lustig. Nun aber zu meinem „Fall“: Da habe ich mir letzens bei einem ebay-Händler folgendes USB-Verlängerungskabel per Sofortkauf bestellt:

A auf A USB Verlängerung Kabel 5m NEW YORK (Name geändert) NEU / OVP

Ich habe sofort per Onlineüberweisung bezahlt und das Kabel auch nach ein paar Tagen erhalten. Soweit nix Aufregendes. Beim Öffnen des Umschlags kam mir allerdings…

…ein Gestank, vermutlich von verwendeten Weichmachern
entgegen, daß man den Krebserreger nahezu sehen konnte. Egal,
lässt sich ja draußen ausdünsten. Als ich das Kabel dann verlegen wollte,
kam es mir irgendwie ein bisschen kurz vor. Ich brauchte es, um
meinen Fritz!Wlan-Dongle näher an die Fritz!Box zu bekommen.
Sollte ich mich etwa vermessen haben? Nach genauerer Vermessung des Kabels
stellte sich heraus, daß es nicht wie beschrieben 5 Meter,
sondern nur 4,5 Meter lang war. Zwar schade, weil es hier einfach um
die Entfernung zum Wlan-Sender geht und fast jeder Zentimeter wichtig
ist, aber auch damit könnte ich noch leben. Denn: Es war ein relativ niedriger
Preis. Dementsprechend war meine, trotz allem,
positive Bewertung, mit folgendem Text:

„Kabel klebt, stinkt und ist 4,5
statt 5 m, aber für den Preis, noch in Ordnung“

Jetzt aber kommt´s:

Als ich mal wieder in „Mein ebay“
reinschaue, was entdecke ich da?

1 neue Nachricht von meinem
USB-Kabel-Versender.

Hallo,

Sie haben bei uns ein USB Verlängerungskabel erworben.
Wie wir aus unseren Bewertungen entnehmen konnten, waren Sie mit
diesem nicht zufrieden.

1. Es ist uns nicht möglich, jedes
einzelne Kabel nachzumessen, um zu prüfen, ob die Angaben, die
auf der Verpackung drauf stehen, tatsächlich dem entsprechen,
was drin ist. Die Angaben haben wir der Verpackungsaufschrift
entnommen.

2. Sie hätten sich doch vorher bei uns melden
können und uns bescheid sagen könnnen, dass es so ist.

3.
Dass es stinkt ist, nicht unser Fehler. Die sind ja auch bei uns
günstiger.

4. Wenn Sie bei ebay die Preise vergleichen, dann
stellen Sie fest, dass alle Kabel viel teuerer sind, als unseres. Und
wenn es für den Preis ok ist, dann müssten Sie es so nicht
aufführen.

Kaufen Sie doch bei einem anderen und
vergleichen die Meterangaben. Ich bin gespannt, was es ergibt.

mfg
Verona Stachel (Name geändert)

Hm, alles klar!

zu 1.

Ja, das glaube ich sogar. Aber wenn
schon eine neutrale Bewertung vorhanden ist, die genau das
beschreibt, dann dürfte das Problem bekannt sein, wie ich beim
nachträglichen Studium der Bewertungen festgestellt habe.

zu 2.

Und dann?? Damit sie es lediglich zur
Kenntnis nehmen kann? Hätte ich denn den Kaufpreis erstattet
bekommen? Und was ist mit meinem Porto, das viel höher als der
Kaufpreis war?

zu 3.

Sie räumt also ein, daß die
Ware fehlerhaft ist. Wessen Fehler ist es denn dann? Sicher, der
Hersteller hat die fehlerhafte Ware produziert. Da mein Chinesisch
aber mit Sicherheit nicht ausreicht, um ihm das vorliegende Problem
zu schildern, bleibt mir nur die Möglichkeit, mich an den
Händler zu wenden. Wenn ich mir ein japanisches Auto kaufe und
daran einen Mangel feststellen sollte, dann wende ich mich in erster
Linie ja auch an den Händler und nicht an den Hersteller in
Japan, oder?

Dann bliebe noch die Möglichkeit,
daß es mein Fehler ist, weil ich so doof war, das Ding zu
bestellen. Wenn dem so ist, dann entschuldige ich mich dafür bei
ihr, sie mit meinem Kauf belästigt zu haben. Soll nie wieder
vorkommen. Echt sorry, ehy! „Die sind ja auch bei uns günstiger.“
ist kein Argument. Das muß nicht gleichzeitig bedeuten, daß
die auch um ein Vielfaches schlechter bzw. kürzer sein müssen.
Wenn ich beim Nächsten ein 5-Meter-Kabel bestelle und ich nur ein
1-Meter-Kabel bekomme, was nochmal viel viel günstiger ist als
das mit fünf Metern, was habe ich dann gewonnen, wenn ich nun
mal einfach ein FÜNF-Meter-Kabel brauche?

zu 4.

Soll ich dann also lieber gleich
neutral oder negativ bewerten, damit ich dann, obwohl ich einwandfrei
und schnell bezahlt habe, eine Rachebewertung kassiere? Gut, gar keine Bewertung käme ihr
natürlich sehr entgegen, damit sie diese Fehlproduktion
weiterhin an den Mann/ die Frau bringen kann. Allerdings finde ich es
nur fair gebenüber allen anderen Ebayern, auch eine
wahrheitsgemäße Bewertung abzugeben. Die ja, in diesem
Fall sogar positiv war. Wenn sie meine Bewertung aufmerksamer gelesen
hätte, hätte sie festgestellt, daß es nicht „o.k.“,
sondern nur „noch o.k.“ war.

Zum Nachsatz:

Ja, musste ich ja, weil ich ein
Fünf-Meter-Kabel brauche, das auch tatsächlich fünf
Meter misst.

Und siehe da: Es gibt sie noch, die
fairen und gewissenhaften Kaufleute. Man muss sie nur suchen, und
wenn man sie gefunden hat, dann kann man auch viele andere Artikel
bei denen kaufen. „mfg“ ist ja schon richtig
professionell geschrieben. Eine persönliche Anrede gehört
da allerdings ebenfalls dazu. Und Bewertung hab ich bis jetzt auch keine erhalten.

Alles in allem, ein mittelmäßiger
Fall von Nepp und klassisch miserablem Beschwerdemanagement. Eine
logische Folge davon ist der hier veröffentlichte Artikel.

Das Härteste ist dann noch die Artikelbeschreibung:

Ihr USB Kabel ist zu kurz?

Sie können Ihre Geräte
nicht ordnungsgemäβ anschlieβen und aufstellen?

Das Problem HATTEN wir
auch.

Meistens werden Geräte mit viel zu kurzem USB Kabel geliefert.

Ja, allerdings ist es noch schlimmer, wenn dann auch noch das Verlängerungskabel zu kurz ist. Ich hoffe, ein bisschen zur Erheiterung
beigetragen zu haben.

Bis denne

Euer Baumschubbser